Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Olli mit seiner Waellerhymne - HÖREN!!!

Wir sind Mitglied im WFD e.V.

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

3.Woche

19. + 20.Tag

"Welpenknast,"...

 

Mittwoch, 20.05.2015, Der Welpenspielplatz ist fertig! So langsam erobern die „roten Nasen“ unser Wohnzimmer und demnächst auch unseren Garten. Beides, Wohnzimmer und Garten, sind jetzt Welpen-Ausbruch-Sicher. Wir hoffen es zumindest J

Sie werden von Tag zu Tag aktiver. Sie purzeln lustig durcheinander und ab und an, sieht es so aus, als ob sie sich anspringen wollen. Sie nehmen sich jetzt deutlich mit den Augen wahr und freuen sich, wenn sie sich auf ihrem Weg durch die Welpenbox begegnen. Dann wird heftig geschmust und an den Ohren gezogen. Manchmal liegen sie alle übereinander – ein echtes „Wällerknäuel“. Die Krallen müssen wir 2mal wöchentlich schneiden um Balottas Gesäuge zu schonen. Wenn sie richtig hungrig sind, dann versuchen sie schon im stehen an die Zitzen zukommen, gelingen tut es aber noch nicht. Am Wochenende fangen wir ganz langsam an Welpenfutter zuzufüttern.

Ansonsten geht es Balotta gut, sie genießt ihr „Muttersein“ sehr, geht wieder gerne mit uns Spazieren und genießt die eine oder andere Zusatzmahlzeit sehr. Wenn jedoch die Welpen rufen, dann ist sie sofort zur Stelle. Da ist es vollkommen egal, ob sie gerade am Futternapf steht oder tief schläft.

 

17. + 18. Tag

Sie endecken das Rudelknuddeln

Montag, 18.05.2015 - Die Ruhephasen sind noch häufig, aber sie werden langsam kürzer. Jetzt besteht ihr Leben nicht mehr nur aus schlafen und trinken. Sie versuchen jetzt zu laufen und schaffen es sogar schon durch die Wurfbox. Manchmal stehen sie in einer Ecke und es scheint, als würden sie nicht wissen wie sie da wieder raus kommen…..dann fangen sie an zu bellen. Es ist spannend mit ihnen und jeden Tag entdecken sie was Neues. Auch beschäftigen sie sich jetzt langsam mit sich selber. Da wird an den Ohren der Schwester genuckelt oder am Beinchen des Bruders gezogen. Wenn sie müssen, dann krabbeln sie in eine andere Ecke. Auch Balotta beschäftigt sich jetzt langsam anders mit ihnen. Sie liegt oft beim säugen auf dem Rücken und kuschelt dann ausgiebig mit ihnen ….

Wenn wir Fotos machen, hat es sie bisher nicht gestört, wenn der Blitz kam. Heute hab ich gesehen, dass die kleine Hündin sehr wohl sieht. Sie hat erschrocken weggeschaut. Sie werden erwachsen und wir sind so auf ihre Entwicklung gespannt und auf die wachen Phasen, die jetzt so langsam kommen. 

 

16.Tag

Wurmkur Teil 3 - Inga zu Besuch - Erste Gehvesuche ...

Samstag 16.05. 2015 - Heute 3. Wurmkur und wieder fanden sie es fürchterlich. Jetzt haben sie ja erstmal 12 Tage Zeit um sich von dem Schock zu erholen und dann ... auf ein Neues.

Die Welpen haben uns heute mit den ersten sicheren Schritten überrascht. Wenn Balotta nicht eingreift und meint sie bräuchten Hilfe, dann kommen sie schon von der einen Seite zur anderen Seite der Wurfbox. Es ist der Wahnsinn wie schnell sie sich entwickeln. 

Inge und Annika haben uns, aber vorallem wohl Frodo heute besucht. Das erste "Kennenlernen" verlief im Schlaf .... ganz entspannt. 

15.Tag

Der Dicke hat sein Geburtsgewicht schon verdreifacht!!!

 

Freitag, 15.05.2015 - Heute gab es die zweite Wurmkur und sie fanden es genauso fürchterlich wie gestern. Balotta ist der Knüller, sie ist so verschmust und lieb zu ihren Welpen. Heute morgen, als ich die Welpenbox gesäubert habe, hab ich alle drei in einen Korb gepackt und Balotta hat sich zu ihnen gelegt und gesäugt. Eigentlich paßt Balotta gar nicht mehr in den Korb hinein und schon gar nicht mit Welpen, aber das macht ihr gar nichts. Je enger - je besser. Ich versuche es morgen mal für euch zu fotographieren

:-)

Ich hätte nie gedacht, dass diese Zeit mich so verändert. Ich kann mich über Dinge manchmal echt ärgern oder irgendwas macht mich gerade richtig traurig, wenn ich dann ins Wohnzimmer komme und in diese Welpenbox schaue, dann ist alles wie weggeflogen. 

Sie versuchen sich jetzt immer öfter auf ihre Beinchen zu stellen und sie machen es richtig, richtig gut. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim