Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Olli mit seiner Waellerhymne - HÖREN!!!

Wir sind Mitglied im WFD e.V.

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

fünfte Woche, ...

29. Tag

29 Tag

Was ein tolles Wochenende….

…wir hatten so viel lieben Besuch und sind leider gar nicht mehr dazu gekommen unseren Bericht auf die Homepage zu setzen. Wir merken gerade, dass wir es nicht mehr schaffen allen gerecht zu werden. Die Welpen und unsere beiden Hunde, die wirklich sehr viel leisten und auf vieles verzichten müssen, gehen vor allem.

Die Welpen werden immer mobiler und erkunden den kompletten Auslauf, werden immer wacher, raufen mit einander und schmusen sehr viel. Sie liegen total gerne unter der Nestschaukel ganz eng zusammen, manchmal hört man dann ganz deutlich wie sie träumen. Das gemeinsame futtern aus dem Napf müssen sie noch lernen. Am Freitag waren wir total erstaunt, dass sie sich so schnell anständig benommen haben am Napf, am Samstag war alles noch „matschiger“ als am Donnerstag. Es lagen Cara, Claas, Connor und Cappo mitten im Napf! Alle andere haben sich anständig an den Rand gestellt und gefressen. Es ist total lustig zu zusehen. Heute werden wir es mal mit 11 einzelnen Näpfen probieren! Sobald wir merken, dass die Welpen satt sind, meistens sind sie eingeschlafen im Napf oder eng daneben, einige gehen auch unter die Nestschaukel, darf Balotta die Reste verspeisen. Kaum ist sie am Napf, werden die Welpen wach und stürzen sich auf Balottas Gesäuge. Mittlerweile kommen sie gut im Sitzen daran, bloß haben alle 11 gar keinen Platz und ihr Volumen nimmt mehr und mehr zu, so dass Balotta sich kaum auf ihren Beinen halten kann. Das ist dann manchmal ganz schön hart für uns. Balotta erträgt es und vielleicht empfindet sie es auch als nicht so schlimm. Wo sie allerdings gar keinen Spaß versteht, ist wenn sie eine Pansenstange hat...

Balotta ist wunderbar. Sie ist so geduldig mit ihren Kleinen, putzt und schmust mit ihnen um dann beim säugen neben ihnen einzuschlafen. Sie erzieht wo sie erziehen muss und sie läßt Grete jetzt immer mehr teilhaben. Grete liebt alle. Es berührt uns immer sehr, wenn Grete sich geduldig in den Auslauf legt wenn die Kleinen fressen und dabei genau weiß, dass sie nichts bekommt, denn die Reste sind ja für Balotta. Wenn die Kleinen dann satt und von Balotta nochmals geputzt wurden, gehen sie zu Grete. Grete putzt nochmals die Schnäuzchen und kuschelt so lieb mit ihnen. Sie legt sich hin, läßt sie über sich laufen und nicht selten, schläft auch sie mit den Welpen ein. Ja, diese Vertrautheit und diese Zuneigung berührt uns und fühlt sich so ehrlich an.

Am Samstag war die Bande das erste Mal für 10 Minuten in unserem Garten. Sie sind stramm mit nach draußen marschiert und waren kaum beeindruckt. Ganz schnell haben sie die Liege erkundigt, Grete hat es Ihnen ja auch leicht gemacht in dem sie sich darauf gelegt hat. Balotta und Grete haben sie angespielt und wollten mit ihnen rennen. Danach haben sie 2 Stunden fest geschlafen.

Jetzt müssen wir auch mal Danke sagen, für die viele Unterstützung die wir erhalten. Sei es das unser Besuch oder Familie für uns mit kocht, Renate die Grete wirklich sehr oft abholt, Freunde und Familie die uns mal einen Welpentag abnehmen, wenn wir arbeiten müssen, Freunde die auf ein Glas Rotwein vorbeikommen und Welpen kuscheln wollen und der Anfahrtsweg bald länger ist als die Zeit die wir miteinander verbringen, unsere tollen Nachbarn für den Welpenstorch ….ihr seid wirklich klasse…..DANKE!!!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim