Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Olli mit seiner Waellerhymne - HÖREN!!!

Wir sind Mitglied im WFD e.V.

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier...

Tschau Max

Traurig und doch dankbar mussten wir uns am Samstag den 11.10.2014 von dem beeindruckensten und treuesten Charakter den wir je kennenlernen durften, verabschieden. Nach einem langen Hundeleben mit vielen kleinen und am Ende immer mehr grösser werdenden Probleme durften wir unseren Dt. Drahthaar Max im Alter von 14 ½ Jahren erlösen und ihm einen würdigen Abschied auf die andere Seite der Regenbogenbrücke schenken.

Ein Geschenk das uns so unsagbar schwer viel zu geben, aber am Ende war es eine Erlösung und als das Herz aufhörte zu schlagen war es Erleichterung.

Trotzdem ist da dieser unsagbar traurige Schmerz, wenn diese vielen einzigartigen Geräusch, Launen und Gesten nicht mehr da sind.

Eine kratzenden Krallen auf dem Fliesenboden mehr, wenn unser Oldie sich in Bewegung setzt, Kein Eindrehen in sein Hundekissen, mitten in der Nacht, zum zigsten Male, selbst das Schnarchen und die (manchmal gewaltigen) Pupps fehlen einem. Auch ist jetzt keiner mehr da, der ab 16:30 h mit seinem Fressnapf klappert und jammert, weil sein Magen knurrt.

Eins möchten wir hier noch jedem sagen der nicht mit Kritik gespart hat, als wir uns neben dem alten Max vor 33 Monaten für einen Zweithund dem Wällerwelpen  Balotta entschieden haben.

Max hätte diese 33 Monate nicht geschafft, wenn er nicht diesen Jungbrunnen Balotta neben sich gehabt hätte, aber was noch viel wichtiger ist, so lebt Max ein Stück weit in Balotta weiter, weil kein Hundetrainer der Welt (Birgitt möge es uns verzeihen) einer  heranwachsenden Hundedame diese Vielzahl an Reife und Toleranz beibringen kann.

Balotta sucht dich noch jeden Tag beim Heimkommen, nach jedem Spaziergang und du fehlst ihr beim allmorgendlichen über die Schnautze lecken und der Alten- (Fell)pflege.

Das was so vielen Menschen heute fehlt, Toleranz gegenüber dem Alter und jedes Lebewesen zu deuten und zu akzeptieren ohne nach Rasse, Art, Alter oder Aussehen zu schauen, das hat der Max unserem Lottchen so gut es geht, vermittelt.

 

Danke Max für diese schöne Zeit mit dir – wir hätten dich noch gern bei uns gehabt.

 

Grüß Jan und Justy von uns „alter Mann“

 

Mach´s Gut - bis irgendwann einmal.

 

Wer war Max ( Klicke diesen Link)

Balotta, Mina und Jette

Letzter, lieber Gruß von deinen Mädels …

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim