Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Olli mit seiner Waellerhymne - HÖREN!!!

Wir sind Mitglied im WFD e.V.

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

6. Woche

40. Tag

Wir waren draußen…

 

….und sie sind so schnell und stolz unterwegs. Wow, was für eine rasante Entwicklung. Ich war mehr als positiv überrascht, wie selbstsicher die Bande durch den Garten fegt und mit was für einem Tempo. Da ich alleine war, hatte ich Mühe alle wieder rein zu bekommen, denn sie wissen mittlerweile auch wo es schön ist. Draußen ist eindeutig mehr los, als in ihrem Auslauf. Grete hatte so einen Spaß und ist hin und her gerannt und hat die Bande zum Mitmachen animiert. Selbst Balotta hat ein Spielchen mit Grete gespielt. Herrlich….

Sie waren danach so müde, dass sie doch tatsächlich mitten in ihrer Mahlzeit eingeschlafen sind – das gab es auch zuvor noch nicht. Den Nachmittag und ihren Besuch von Cordula, Judith und Renate haben sie fast komplett verschlafen. So hatten wir zu viert einen entspannten Nachmittag mit jeweils einem Welpen auf dem Schoß. Das war auch mal schön….

Vielen Dank Cordula und Judith, dass ihr euch auf den weiten Weg gemacht habt um die Schwestern und Brüder von Mina kennen zu lernen.

Übrigens, sitzen mittlerweile neben Balotta auch Claas, Clark und Charly auf der ersten Stufe unsers Ein/Ausstieg und wir wollen nicht hoffen, dass sie heute Nacht schon den Ausgang finden…

Viel Spaß beim Bilder schauen….es hat heute irre viel Spaß gemacht mit der Bande

 

Bis morgen…..

39. Tag

Die Mädels sind die schlaueren….

….und wissen wie sie ausbrechen können. (Anmerkung der Redaktion: "Wir lassenn die Frauen in diesem Glauben!") Es ist doch immer wieder gleich. Auch in unserem C-Wurf wissen die Mädels wie es geht. Heute Morgen stand Calotta als erste auf dem untersten Tritt unseres Einstiegs in den Welpenauslauf für Balotta und Grete. Jetzt dauert es bestimmt nicht mehr lange, bis die anderen es ihr nachmachen und bis sie weiß, wie sie die 2. Stufe nehmen kann. Spätestens dann brauchen wir einen neuen Plan, sonst wird es nicht lustig für uns, wenn 11 kleine halbstarke Welpen durch unser Haus tapern.

Langsam zeigen sich auch immer mehr die Charaktere der Welpen und es ist für uns richtig spannend zu beobachten wie sie miteinander umgehen. Streiten tun sich immer die gleichen und auch dazwischen gehen, tun immer die gleichen. Dann gibt es welche, die bringt mal gar nichts aus ihrem Gleichgewicht. Sehr spannend….

Gestern, als Balotta provokativ ein Rinderohr im Auslauf verspeisen wollte, da waren sich alle einig.  Erst hat sie es auf die Matte gelegt und ist weggegangen, die Welpen haben sich sofort darauf gestürzt bis Balotta zurückgekommen ist. Sie hat das Ohr für sich beansprucht und das auch ganz klar gemacht. Jeder der ihr zu nah kam, wurde durch lautes Knurren auf Abstand gehalten. Normalerweise, wird nicht lange gefackelt sondern zugesehen, dass das Ohr so schnell wie möglich verputzt wird. Gestern hat sie es zelebriert und ganz genussvoll verspeist. Zum Schluss lagen alle sternenförmig auf Abstand um Balotta und lechzten nach einem Stück Rinderohr. Leider um sonst, Balotta hat es ganz alleine und in Seelenruhe verputzt. Noch nicht einmal ein paar Krümmel hat sie übergelassen und dann ist sie auf ihren Platz gegangen. Das war eine Lehrstunde für die Welpen!!!

Heute Nachmittag habe ich die Bande mal 1 ½ Stunden alleine gelassen und bin mit Balotta und Grete schön spazieren gegangen. Das tat uns allen gut. Wir haben mit dem Ball gespielt und Unterordnung geübt. Grete war wie ausgewechselt, endlich wieder Input.

Grete beschäftigt sich auch zunehmend mehr mit den Welpen und Balotta schaut oft nur nach dem Rechten. Unsere Welpen haben bestimmt die saubersten Ohren ever, Grete putzt und putzt und putzt und die Mäuse halten still. Leider hatte ich keinen Fotoapparat zur Hand, als Grete sich heute Cara vorgenommen hat. Ich hatte echt Sorge, dass sie die Haare verliert. Cara hat die Rundumwäsche bekommen und schön dabei relaxed.

Am Samstag machen unsere Welpen ihren ersten großen Ausflug. Dann geht’s ins Haus Soteria, ein Haus für schwerst Schädel-Hirn-Verletzte. Ich hoffe, sie können dort dem einen oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern….wir werden davon berichten.

Vielleicht bis morgen…. - Dann gibt es auch mal wieder aktuelle Fotos!!!

38. Tag

Jetzt wird es lebendiger …..

….im Welpenauslauf. Morgens werden wir jetzt schon sehnsüchtig erwartet, jedenfalls scheint es so. Sie sitzen in Reih und Glied und wenn sie uns sehen, gibt es kein Halten mehr J. Also, wir fänden eine nicht so stürmische Begrüßung auch o.k., aber das ist zu viel verlangt. Sobald wir in den Auslauf gehen um die Spuren der Nacht zu beseitigen, sind sie vor, hinter und neben uns und freuen sich Schwänzchen wedelnd. Damit die Welpen weniger Stress haben, füttern wir jetzt bevor wir wischen. Wir legen ein großes Laken aus und darauf füttern wir mit dem großen Napf. Das klappt wunderbar, denn danach wird eine Runde geschlafen und ich kann sie ohne Mühe in die Wurfkiste tragen um dann schnell den Auslauf zu wischen. Sobald sie wach sind und noch bevor sie mal so richtig „jammern“ lasse ich sie schon in den großen Auslauf. Die Pippitücher schwimmen nach 3 Stunden, denn die meisten gehen wirklich gezielt darauf. Das Futter vertragen die Welpen auch richtig gut. Noch geben wir zu jeder Fütterung Ziegenmilch und sobald sie fertig sind, kommt Balotta und dann gibt es einen Nachschlag. Sie säugt noch richtig viel und auch in der Nacht liegt sie oft geduldig neben ihren Welpen.

Das Spiel untereinander wird jetzt auch intensiver und es gibt auch schon das eine oder andere Machtkämpfchen. Bange ist die Bande allerdings vor nichts. Das Wackelbrett wird richtig auseinander genommen und an den Teddys gezogen was das Brett hält. Das Klappern der Dosen und das Flatterband sind uninteressant. Heute früh hab ich wieder mal ein frisches Brot für uns gebacken und die Dinkelkörner zuvor gemahlen, das macht einen Höllenkrach, die Welpen drehen sich nicht mal mehr um. Sie rennen und springen vor Übermut und 2 Minuten später liegen sie erschossen in einer der vielen Ecken. Momentan schläft Claas gerne unter der Wippe, wenn sie auf der Nestschaukel steht. Da stelle ich sie oft abends drauf, wenn wir zur Nacht den „Spielplatz“ aufräumen. Morgens früh hat der kleine Mann dann große Mühe schnell von der Nestschaukel zu kommen, denn er verheddert sich oft im Tragegurt der Wippe. Keine Angst, er kann sich nicht wehtun!!!!

Unsere Grete braucht unbedingt mehr Zeit und mehr Aufmerksamkeit. Sie neigt gerade dazu Blödsinn zu machen. Sie ist ja sowieso unser Bewacher und meldet jeden Besuch mit lautem Gebell. Jetzt wo die Welpen hier sind, ist dies noch verstärkt. Da wird auch mal gerne an der Hecke gebellt, wenn ein Vierbeiner vorbei kommt. Beim Spaziergang versucht sie gerade Grenzen auszutesten, nur wir beide haben eine andere Grenze und das muß sie gerade wieder mal lernen. Das sind dann so Momente, wo sie mir schon leid tut, denn sie zeigt uns ganz klar, dass das was wir gerade mit ihr machen, einfach zu wenig ist und sie etwas unter geht. Balotta will auch nicht so mit ihr spielen wie sie es gewohnt ist, da bleibt dann für sie nur der Gang nach vorne und versuchen sich den Spaß wo anders zu holen. Das Problem haben wir erkannt und wissen auch, wie wir es wieder in den Griff bekommen.

 

Bis morgen, wir kümmern uns jetzt um Grete, Balotta und die Welpen

 

 

Tag 6 x 6...

36 Tag

Wieder ein superschönes Wochenende….

…wir hatten so viel lieben Besuch und die ersten Entscheidungen stehen an…bzw. sind gefallen. Wir sind glücklich mit der Wahl. Ayumi war heute auch zu Besuch. Wir haben Yumi und unsere beiden erstmal auf einem Spaziergang zusammengeführt, weil hier ja schon eine besondere Situation besteht und sich Grete, Balotta und Yumi länger nicht gesehen haben. Es war prima, alle drei hatten nach einem kurzen Beschnuppern und einer kleinen Unterwerfung von Yumi Spaß beim Rennen und Toben. Ganz ohne Probleme durfte Yumi mit zu uns rein, alle drei haben zusammen gelegen, nur durfte Yumi nicht zu nah an den Welpenauslauf, da hat Balotta keinen Spaß verstanden und ihr mal schnell den Weg abgeschnitten. Für Yumi kein Problem, sie hat es sofort verstanden und sich zurückgezogen. Wahnsinn, wie sie sich doch verstehen.....das macht schon richtig stolz. Draußen im Auslauf, durfte Yumi auch mit den Welpen in Kontakt treten. Wir hatten heute Überraschungsbesuch aus Holland, Corien und ihre Schwester Hetty waren zum Welpenknuddeln da....DANKE für euren Besuch und die Überraschung.

Der kleine Noah hatte auch Spaß und hat sich wirklich toll benommen, er hat richtig gut aufgepasst, dass er auf keinen der kleinen Fellnasen tritt und die haben sich dafür von ihm richtig kuscheln lassen. Nach einigen Überlegungen haben wir gemeinsam entschieden, dass Clooney der Richtige für euch ist und euer Rudel komplett machen wird. Ihr, der kleine Noah, Anke, Markus, Ayumi, Ebby, Socke und Saskia werdet ein super Team werden..  

Dörte, Peter, Nele und Lara haben  "ihren" Connor gefunden und auch hier sind wir mit der Entscheidung super zufrieden. Auch ihr passt richtig gut zusammen. Es war so schön zu sehen, wie ihr die Welpen und Connor in den Schlaf gebürstet habt. Das macht ihr schon richtig gut :-), er wird sich pudelwohl bei euch fühlen.

Es war ein toller Sonntag mit euch, wir hatten Freude und ein gutes Gefühl.

 

Gestern Abend haben wir die Welpen abgeduscht. Irgendwie haben wir das Gefühl gehabt das es jetzt sein muß! Ich trau mich ja gar nicht zu sagen, aber es war entspannt. Alle 11 hatten vollstes Vertrauen in uns und in das was wir tun. Keiner hat geweint oder war erschrocken, alle haben es entspannt mitgemacht und es schien, als würde es ihnen gefallen.

 

Jetzt gerade liegen sie in ihrem frisch gewischten Auslauf und schlafen, zum Teil träumend unter der Nestschaukel und verarbeiten wohl diesen aufregenden Tag ....

 

euch allen eine Gute Nacht und vielleicht bis morgen

 

PS: unser neuer "Bio" zertifizierter Reiniger ist wirklich genial....Danke Silke für diesen tollen Tip :-) 

 

34. Tag

Die fünfte Woche geht langsam zu Ende….

….und die Bande wird munterer und munterer. Ganz mutig und stolz laufen sie über die Hängebrücke und krabbeln in die Nestschaukel. Heute habe ich mal den Staubsauger in den Auslauf gelegt, alle kamen sofort angelaufen und haben das komische Ding untersucht. Als ich ihn angemacht habe, sind sie erstmal alle zusammen unter die Nestschaukel gekrochen, bis dann der mutige Charly als erstes dieses komische Ding, was jetzt noch so laute Geräusche macht, untersucht hat. Connor, Cara, Cooper und Claas haben nicht lange auf sich warten lassen und sind mutig hinterher. Cloony und Clark sind eingeschlafen und die anderen haben sich gar nicht dafür interessiert.

Grete macht uns so viel Freude. Sie nimmt so lieb Kontakt zu den Welpen auf, ganz langsam und ruhig kommt sie in den Welpenauslauf und hält sich eher im Hintergrund auf. Immer darauf bedacht, dass Balotta sie an stupst und ihr unmissverständlich klar macht, dass sie hier gerade nichts zu suchen hat. Wenn für Grete die „Luft rein“ ist oder ein Welpe kommt auf sie zu, dann spielt sie so liebevoll mit ihm. Sie legt sich auf den Rücken und kuschelt was das Zeug hält. Manchmal hat sie auch alle um sich herum und auf sich liegen und zeigt uns ganz deutlich, dass sie einfach nur genießt und unsagbaren Spaß hat. Wenn sich der ein oder andere allerdings zu viel raus nimmt, dann kann Grete auch mal ihre Meinung sagen und den Welpen zurechtweisen. Charly hat schon die eine oder andere Ansage von ihr erhalten J

Heute beim Spaziergang mit Balotta und Grete, war es fast wie früher. Die beiden haben mit Zelda getobt und sind um die Wette gerannt, nur Balotta ist nicht mehr so schnell wie früher. Sie muss noch viel zu viel mit sich herumschleppen, ihr Gesäuge ist noch prall gefüllt. Aber sie hatten gemeinsam jede Menge Spaß und das ist doch das wichtigste.

In der letzten Woche hatten wir nicht so viel Zeit um uns um unsere Homepage zu kümmern und ob wir das weiterhin jeden Tag schaffen werden, kann ich heute nicht sagen. Wir sind sehr bemüht, doch manchmal schaffen wir es einfach nicht mehr. Dann ist uns die Zeit mit den Welpen und unseren Hunden einfach wichtiger. Die Welpenzeit ist eine so kurze und intensive Zeit für uns in der wir uns so viel wie möglich mit ihnen befassen wollen. In der letzten Woche hatten wir auch viel Besuch und dadurch dass die Welpen munterer und flinker werden, müssen wir uns gut organisieren. Wenn sie eingeschlafen sind, dann gehen wir mit Balotta und Grete. Mittlerweile bekommen sie 4mal täglich ihr Futter, danach ist „Kaki- und Pipialarm“. Wir hätten es uns nie so vorgestellt und sind doch eines Besseren belehrt worden, 11 Welpen können einen richtig auf Trab halten. Momentan wischen wir 5-mal täglich den Auslauf, denn da kommt eine Menge zusammen. Wenn alle zur gleichen Zeit loslegen, kommen wir mit den Tüchern gar nicht mehr hinterher und auch unsere Unterlagen, die wirklich gut benutzt werden, halten dem nicht Stand. Nachts sind sie ausgesprochen ruhig und entspannt, auch morgens begrüßen sie uns sehr nett. Sie springen nicht an uns hoch und haken auch nicht in unsere Füße, das konnten der A-Wurf und teilweise der B-Wurf hervorragend.

Wir wünschen allen ein schönes und entspanntes Wochenende. Wir werden es wieder sehr genießen.

Bis bald

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim