Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

Die 8 Woche ist bald um…..

und nicht mal mehr eine ganze Woche und unser Hummelhaufen zieht aus. Zwischendurch haben wir uns gefreut und uns gesagt, dass es auch an der Zeit ist, die Vernunft siegt, wir werden ihnen nicht mehr gerecht, wir freuen uns auf unser Wohnzimmer und auf die Zeit nur mit Balotta und Grete. Jetzt gerade haben wir ein total schweres Herz und sind wirklich traurig, dass die Zeit langsam aber sicher zu Ende geht. Sie werden uns fehlen, diese kleinen, frechen, wilden, lustigen, ganz oft auch total lieben und verschmusten, lernbegierigen, manchmal auch nervenden heranwachsenden Wäller. Sie haben unser Leben für mehr als 2 Monate bereichert und uns viele unvergessliche Momente geschenkt. Durch sie haben wir ganz viele nette Menschen kennenlernen dürfen, auch Menschen die zu Freunden geworden sind.

Mittlerweile sind sie alle kleine Persönlichkeiten geworden mit mehr oder weniger Energie. Eine ist dabei, die spielt immer die erste Rolle. Sie steht immer in der ersten Reihe, ist lustig und frech. Nervt ihre Geschwister und wir ertappen uns dabei, dass wenn sie schläft wir ganz leise sind, damit sie bloß nicht aufwacht. Wir sind froh, dass sie so ist wie sie ist denn genauso ist sie perfekt für die Welt die sie erwartet.

Unser Rüde ist so super entspannt und gelassen. Wenn die Mädels ihn nerven legt er sich in die freie Ecke und wenn es ihm zu bunt wird, geht er dazwischen und schlichtet.

Alle anderen sind wie sie sind, genau richtig. Sie gehen nach vorne und sie gehen zurück. Sie gehen mutig auf Neues zu, sie können sich behaupten und sie können es lassen. Sie sind bereit für den Auszug und wir wünschen ihnen von Herzen ein langes, gesundes, glückliches Leben mit vielen großen und kleinen Abenteuern. Wir sind sicher die richtigen Menschen gefunden zu haben.

Aber noch bleiben sie ja ein paar Tage… .die werden wir auch genießen.

Ansonsten ist hier alles entspannt. Grete hat sich bis jetzt gut erholt und den Rest schaffen wir auch. Sie nimmt wieder etwas zu und ich freue mich jedesmal, wenn mir jemand sagt, dass man ihr die 8 Welpen nicht ansieht. Balotta geht vollkommen in ihrer Rolle als Oma auf. Das hätte ich nie gedacht, aber sie genießt jeden Augenblick. Sie knautscht die Welpen, sie erzieht, die schmust ununterbrochen und sie teilt sogar ihr Futter mit der Bande. Grete schläft viel, Nachts ist sie allerdings alle 2 Stunden im Auslauf um zu säugen und nach dem Rechten zu sehen. Tagsüber schmust sie auch mit den Welpen, allerdings nicht wenn alle 8 auf einmal auf sie zu stürmen. 2 bis 3 alleine genießt sie total. Da werden die Ohren und Augen gesäubert und die Welpen haben absolute Narrenfreiheit. Sie dürfen ihr quasi auf den Kopf steigen, allerdings nur bis zu einem gewissen Maß, dann greift Grete durch. Ansonsten teilt auch Grete ihr Futter mit der Bande und das macht es dann wieder schwierig für uns. Wir müssen echt das richtige Maß für den Napfinhalt finden.

Letzte Woche hatten wir nochmal Besuch und die Wurfabnahme durch den Verein. Nächste Woche haben wir die Wurfabnahme durch unseren Tierarzt und die eU Untersuchung bei einem anderen Tierarzt. Das wir noch mal richtig spannend, vor allem die lange Autofahrt. Davon erzählen wir dann nächste Woche, in unserem letzten Beitrag mehr.

 

Die Hermine

Jetzt will ich die Gelegenheit noch mal nutzen um Werbung für unsere „Die-Hermine“ zu machen. Hermine ist Frau Lila. Sie hatte lange Zeit eine Familie, die schon lange vor Gretes Trächtigkeit, bei uns angefragt hatte und auch bis zur 5 Woche Interesse an Hermine hatte. Leider haben sie sich aus persönlichen Gründen bzw. haben wir uns aus persönlichen Gründen gegen diese Familie entschieden, so dass Hermine jetzt noch ein passendes Zuhause sucht. Hermine ist am 28.07.2021 geboren und eine liebevolle aber auch fordernde Hündin. Sie weiß was sie will, ist lustig und schlau und kann manchmal eine kleine Ziege sein. Sie hat mittelmäßige Unterwolle und wird ganz typgerecht eine Wällerhündin mit Bart.

Wir wünschen uns für Hermine ein tolles Zuhause, gerne auch mit Hundeerfahrung. Bei Interesse oder Fragen melden Euch gerne!

Die 3. Woche geht zuende!

Heute sind sie 3 Wochen…

 

die Zeit rennt, man kann es kaum glauben, dass seit 3 Wochen unser D-Wurf im Wohnzimmer liegt und unser Leben bereichert. Mittlerweile sind sie kleine, tapsige und lustige Hunde. Sie können mittlerweile Bellen und Raufen und entdecken ihre Umwelt jeden Tag ein kleines bisschen mehr. Die erste Wurmkur haben sie super gemeistert. Ehrlich gesagt graulte es mir schon davor, aber überraschenderweise wurde die Wurmkur richtig gut angenommen. Wir haben sie mit frischem Tatar schmackhafter gemacht und alle bis auf Frau Gelb konnten gar nicht genug davon bekommen. Bei Frau Gelb dauerte es etwas länger, aber einmal auf den Geschmack gekommen hat auch sie ihre Ration verputzt.

Mittlerweile nehmen die Welpen den großen Auslauf sehr gut an. Sie schlafen noch recht viel, aber wenn sie mal wach sind, laufen sie kreuz und quer und versuchen sich auch schon mal an der Brücke. Lustig zu sehen, wie sie sich bis auf die Hälfte der Rampe trauen und dann doch lieber wieder umdrehen. Gestern haben sie mutig die andere Seite der Rampe unter die Lupe genommen, aber sind dann auch wieder umgedreht. Mal schauen ob sie sich heute ganz bis nach oben trauen.

Nachts ist hier immer noch ein Säugewechsel. Einmal in der Nacht versucht Balotta immer zu den Welpen zu gelangen, so auch in der letzten Nacht. Irgendwie hat sie es im Gespür wann wir in der Tiefschlafphase sind und schon verschwindet sie zu den Welpen. Grete weckt uns dann damit wir Balotta aus der Wurfbox holen und Grete reingehen kann. Wir rufen Balotta, sie steht sofort auf und geht mit uns. Grete kann so in Ruhe säugen. Es wird wirklich immer besser mit Balotta, sie hat nicht mehr den ganz starken Drang zu säugen. Wir hoffen, das wird durch die Globulis noch etwas besser. Es ist nach wie vor schön zu erleben wie eng Balotta und Grete sind, wie sozial sie miteinander umgehen. Balotta ist wirklich die Chefin (Queen-Grandmum) und diesen Status gedenkt sie auch noch nicht abzugeben. Balotta akzeptiert Gretes Welpen vollkommen. Sie verteidigt sie nicht, sie vereinnahmt sie nicht, sie will sie nur mal säugen. Grete läßt es zu. Beide sind entspannt miteinander -  Herrlich!!!

Langsam bekommt unser Hummelhaufen auch die ersten Zähne. Ich hab eigentlich bei allen mit dem Finger fühlen können, dass die Zähne kurz vorm Durchbrechen sind. Dann sind sie wieder ein Stück näher am „Hund sein“. Gestern haben wir auch die Halsbänder erneuert. Diese kleinen Kletthalsbänder, die sie nach der Geburt bekommen haben, wurden schon zu klein. Jetzt haben sie ihre ersten kleinen Hundehalsbänder. Anfangs haben sie sich gegenseitig beleckt und erkundet was das wohl ist, was da neu an ihrem Hals hängt.

Mal schauen, ob wir morgen schon die erste feste Nahrung mit Ziegenmilch geben werden. Das wird eine Schlacht am Napf…..ich halte es für euch in Bildern fest.

Irgendwie hab ich gerade auch so das Gefühl mal „Danke“ zu sagen. Danke an meinen Mann, der alles mitmacht, der mich unendlich unterstützt und dieses Abenteuer D- Wurf mit mir lebt. Danke an Heidrun, die uns bei der Geburt so toll unterstützt hat und ohne die wir es gar nicht geschafft hätten, weil alles so flink ging. Danke an Renate, die ganz oft Balotta zum Spaziergang abholt und ordentlich mit knuddelt. Danke an Marian, die mir eine ganz große Sorge abnimmt und es mir dadurch viel leichter macht. Danke an unsere besten Nachbarn für den tollen Bogen. Danke an unsere Familie für jedes Telefonat und jeden Besuch, für Kuchen einfach da sein und Danke an unsere Freunde, die es manchmal wirklich schwer mit uns haben, weil ich kaum Zeit mehr für ein Telefonat oder einen Geburtstagsbesuch finde. Danke an Uli, Heiko und Lemmy für ihr Interesse und die vielen schönen Telefonate und die riesige Freude an dem kleinen Hummelhaufen. Wir freuen uns wahnsinnig auf euren Besuch. Und nicht zuletzt einen riesigen Dank an unsere „Rote Nase Familie“, die alle mit Herzblut die Entwicklung unseres D-Wurfes verfolgen. Einige kommen uns sogar besuchen. Wir freuen uns wie „Bolle“ darüber.

D-Wurf - Tag 18

….der Auslauf für Innen ist fertig. Das wurde auch Zeit, denn auf einmal sind sie richtig putzmunter. Zwar fallen sie auch regelmäßig wieder in den komatösen Tiefschlaf, aber die Phasen werden kürzer. Es ist jetzt eine wirklich schöne Zeit, wir beobachten und genießen in vollen Zügen. Es ist wahnsinnig spannend wie sie sich gerade verhalten, wie sie ihre Umwelt und ihre Geschwister wahrnehmen. Ab und an versuchen sie sich anzuspringen und fallen dann doch wieder um. Grete macht es richtig gut. Nachts geht sie alle 2 Stunden in den Auslauf und tagsüber verlässt sie auch nicht das Haus, ohne erst nach ihren Welpen zu schauen und zu stillen.

Balotta macht uns etwas Sorgen. Wir haben festgestellt, dass Balotta einen richtigen Milcheinschluss hat und am liebsten die Welpen säugen würde. Nachts ist sie uns schon 2 bis 3 mal in die Welpenbox gestiegen und hat dann alle Welpen gesäugt. Grete hat uns dann geweckt und wir haben Balotta aus der Wurfbox abgerufen. Das macht sie auch sofort, sie steht dann auf und kommt direkt zu uns. Grete geht dann in die Wurfbox und säugt weiter. Balotta und Grete sind ganz entspannt miteinander, es wird nicht gezickt und nicht geknurrt. Sie sind wirklich ein super tolles Team. Damit Balotta es einfacher hat, hat uns unser Tierarzt ein paar Globulis verschrieben. Ich hoffe die wirken jetzt bald und Balotta kann ihr Omasein entspannt genießen. Niemals hätte ich sie so eingeschätzt, da kann man mal sehen wie man sich täuschen kann. Wir können so viel von unseren Hunden lernen, ich bin immer wieder erstaunt darüber.

 

Tag 15

Die Zeit rennt und rennt und rennt. Unser kleiner Hummelhaufen wird immer mobiler und der ein oder andere kann sogar schon bellen. Wenn ihnen etwas nicht passt, können sie auch meckern. Heute früh stand mal wieder Pediküre auf dem Programm. Gestern Abend beim kuscheln ist uns aufgefallen, dass die Krallen schon wieder enorm gewachsen sind. Gretes Gesäugeleiste sieht aber sehr gut aus und damit das auch so bleibt, wurden die Krallen heute bei allen gekürzt. Es scheint, als ob ich einen guten Zeitpunkt gewählt habe, diesmal ging es ohne Gezappel und Gemecker.

Ich hab das Gefühl, dass sie seit heute etwas mehr an Geräuschen wahrnehmen. Jedenfalls reagieren sie auf in die Hände klatschen. Sie schaffen es jetzt auch einmal quer durch die Wurfkiste zu laufen. Es sieht noch etwas wackelig aus, aber es wird immer besser. Jeden Abend können sie mehr Gleichgewicht halten. Irgendwie geht mir das alles viel zu schnell. Sie beschäftigen sich auch miteinander, nur kurze Momente, aber dafür wird intensiv an dem Ohr des anderen genuckelt oder sie lecken sich über den Rücken und kauen auf dem Füßchen des anderen. Richtig lustig.

Balotta und ich sind heute Nacht ins Büro umgezogen. Immer wenn sie meinte, dass alle schlafen hörte ich sie Tap-Tap-Tap zu den Welpen. Sie kommt sofort zurück und verlässt die Wurfbox mit traurigem Blick, aber irgendwie fand sie keine Ruhe. Kurzerhand sind wir ins Büro und haben die Tür geschlossen in der Hoffnung, dass wir beide Ruhe finden. Zweimal hat sie gefiept wenn sie hörte wie Grete regelmäßig alle 2 Stunden zum säugen geht. Jetzt ist sie wieder entspannter, durfte sie doch heute ganz ausnahmsweise mit aufs Sofa. So sind die Omas…..

 

Unser D-Wurf 13. Tag

Heute ist der 13 Tag im Leben unseres D-Wurfes….

 

Und langsam öffnen sich die Augen. Gestern früh blitzten uns die Augen von Frau Orange an, Frau Grün guckte durch kleine Schlitze und Frau Lila konnte auch schon ihre Augen offen halten. Heute folgte dann Frau Rosa, Herr Blau, Frau Braun. Sie versuchen zu laufen und fallen immer wieder um, sind aber nicht müde es wieder und wieder zu probieren. Mittlerweile ist es ein kleiner Hummelhaufen, wenn Grete in die Wurfbox geht. Sie versuchen schneller und schneller an die Milchleiste zu kommen. Überhaupt werden sie immer mobiler in den Wachphasen.

Leider, und das macht uns immer noch sehr, sehr traurig und ich mag gar nicht da rüber schreiben, ist am Freitag Herr Silber gestorben. Er lag morgens neben der Wurfbox, Grete hat ihn wohl dort abgelegt, denn von alleine hätte er dort nicht hinkommen können. Es ist nichts Auffälliges vorangegangen, er hat gut zugenommen, war munter und absolut nicht von den anderen zu unterscheiden. Herr Silber hatte sogar schon einen Namen, Dante. Wir sind total traurig, haben ihn in unserem Garten neben Caspar und Asami beerdigt. Als Caspar aus unseren C-Wurf nach 5 Tagen verstorben war, war es für ihn und dem Wurf eine Erlösung, er war einfach zu klein und zart. Dante hat sich richtig gut entwickelt und war stark. Von daher tut es umso mehr weh. Grete ist ganz klar und es scheint für sie o.k. zu sein. Wir hoffen, Dante ist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und es geht ihm dort jetzt gut.

Puh, jetzt muß ich die Überleitung finden und das ist gar nicht so einfach….

Grete hat zur Zeit einen unbändigen Hunger. Die Spaziergänge kann sie inzwischen auch wieder genießen, jedenfalls bleibt sie nicht ständig stehen um uns zu zeigen, dass sie doch lieber nach Hause will. Eine gute 3/4 Stunde können wir uns jetzt schon vom Haus entfernen. Wenn wir allerdings um die Ecke biegen, rennt sie zur Eingangstür und ist kaum zu bremsen. Der erste Gang ist in die Wurfbox um alle Welpen zu wecken. Balotta versucht auch ab und an ihr Glück. Wir sind oft so gerührt von ihr, wenn sie versucht sich an Grete vorbei zu schleichen um einen ihrer Enkel den Popo sauber zu machen. Niemals hätte ich sie so eingeschätzt. Ganz im Gegenteil, ich hätte Wetten darauf abgeschlossen, dass Balotta Grete alles allein machen lässt. Ja, die Wette hätte ich haushoch verloren. Es bleibt spannend zu sehen, wie es weitergeht, wenn unser kleiner Hummelhaufen noch mobiler wird. Aber wir sind sicher, dass Balotta eine grandiose Oma sein wird, die aber auch mal richtig miterzieht und sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt.

Heute werden wir noch die erste Wurmkur besorgen, damit wir Mittwoch zum ersten Mal entwurmen können. Wir sind gespannt, wie ihnen der Cocktail mit dem frischen Tatar schmecken wird. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass sie erst ganz erfreut sind und es dann hinterher richtig scheußlich finden. Mal sehen wie es unseren D´s ergeht. Wir werden euch berichten

Ach ja, gestern hat Jürgen unseren Auslauf erweitert und ich muß sagen, niemals zuvor war er so schön. Er ist noch nicht ganz fertig, aber ich find ihn schon jetzt richtig klasse. Diesmal haben wir Paletten genommen, die wir dann anschließend als Hochbeete umfunktionieren werden. Ich bin sicher, da werden sich die Paletten auch gut machen.

So, jetzt gehe ich wieder zu unseren Welpen und danach gibt es einen richtig schönen Spaziergang mit Grete und Balotta. Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte man allerdings meinen, wir machen einen Herbstspaziergang. Das Wetter ist echt gruselig und ohne Jacke geht heute nichts.

Unser D-Wurf im August 2021 - 5. Tag

Heute ist unsere Rasselbande schon 5 Tage alt

und sie wachsen und wachsen. Die ersten 3 Tage haben sie gut zugenommen. Seit gestern nehmen sie explosionsartig zu.

Freitag fing Grete aus dem Nichts auf einmal fürchterlich an zu humpeln. Wir dachten, dass sie sich durchgelegen und Muskelverspannungen hat, da sie so gar nicht ihre Welpen verlassen möchte. Sie lag fast 24 Stunden in der Box und hat nonstop gestillt, geputzt und gekuschelt. Das Humpeln wurde immer schlimmer und sie hat das linke Bein gar nicht mehr aufgesetzt. Wir sind dann sofort zu unserem Tierarzt und der stellte fest, dass sie sich die Schulter ausgekugelt hat. Wahrscheinlich hat sie sich das an der Innenabgrenzung der Wurfbox, die zur Sicherheit der Welpen dient, zugezogen. Grete hat sich ganz tapfer die Schulter wieder einrenken lassen und zum Glück geht es ihr jetzt wieder besser. Mittlerweile entspannt sie sich auch mal auf ihrem Kissen und verlässt für kurze Zeit ihre Welpen. Der Spaziergang ist allerding noch immer ein Problem und kostet große Überredungskunst. Wir sind sicher, dass wir von Tag zu Tag besser.

Den Welpen geht es weiterhin richtig gut. Man erkennt schon kleine Besonderheiten. Frau Rot liegt z.B. gerne alleine, sie mag es weniger wenn jemand auf ihr liegt. Frau Lila, Grün und Orange liegen gerne beisammen. Frau Braun ist manchmal etwas verwirrt, so lustig und wir waren gestern der Meinung, dass der Name „Ditte“ zu ihr passt. Herr Blau hat seine eigene Zitze an der er immer zu finden ist und die er nicht gerne teilt. Herr Silbergrau liebt es auf dem Arm zu sein und wurde von uns „Dante“ getauft. Frau Rosa heißt seit gestern „Donna“ und ihr könnt euch sicherlich denken warum. Frau Gelb liebt es bei Grete vorne zwischen den Beinen zu liegen.

Balotta ist auch ganz aufmerksam. Am Samstag hat sie sich doch tatsächlich zu Grete in die Wurfbox geschlichen und sich fein, still und leise neben sie gelegt. Mal schauen wie sich das entwickelt. Manchmal ist es Grete zu nah und manchmal scheint es o.k. zu sein und Balotta darf es sich vor der Wurfbox bequem machen.

 

Unser D-Wurf Juli 2021

Das lange Warten hat ein Ende…..

 

….. am 28.07. und am 29.07.2021 wurden Gretes Welpen geboren. Es sind 7 Hündinnen und 2 Rüden.

Grete hat das so souverän und entspannt gemacht, so dass wir immer noch vollkommen ergriffen sind. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich viel zu viel gelesen habe und mich dazu hinreißen lassen habe, den gelesenen Zeilen mehr Beachtung zu schenken, als dem Verhalten von Grete. Grete war so megarelaxed, dass ich dachte, ihr geht es nicht gut. Sie hat Kräfte gespart und sich die Ruhe vor dem Sturm gegönnt. Am Mittwoch wurde sich erstmalig etwas unruhiger und hat unter den Hortensien eine ordentliche Grube gegraben, genau wie hinter der Kräuterspirale. Abends wurde sich dann richtig unruhig und war wild entschlossen, ihre Welpen in den extra gebuddelten Gruben zur Welt zu bringen. Sie hat sich vor jedes Fenster gestellt, gebellt und uns angestubst ihr doch endlich den Weg freizumachen. Schlussendlich hat sie sich mit der Bench zufriedengegeben und die ersten 4 Welpen innerhalb einer Stunde geboren. Dann sind wir in die Wurfbox umgezogen, weil es einfach zu eng und zu heiß wurde. Eine weitere halbe Stunde weiter hat sie Nr. 5 und Nr. 6 geboren. Nach zweistündiger Pause, um sich die Welpen wieder in die richtige Positionen zu bringen, hat sie dann Nr. 7, 8 und 9 geboren. So ein Tempo, so eine Ruhe und Gelassenheit sind wir von Balotta nicht gewohnt. Balotta hat sich immer viel Zeit gelassen und war unruhiger. Aber beide haben sich nach den Geburten immer mit voller Hingabe um ihre Welpen gekümmert. Grete ist nicht aus der Wurfbox zu bekommen.

Für uns war es sehr spannend zu beobachten wie Balotta sich während der Geburt verhält und inwieweit Grete Balotta an allem teilhaben läst. Balotta wäre am liebsten mit in die Wurfbox gestiegen, hat aber schweren Herzens den Mindestabstand eingehalten. Grete gestattet ihr den Blick in die Wurfbox, ist entspannt dabei und wenn es ihr zu eng wird, grummelt sie kurz und Balotta legt sich mit etwas Abstand ab. Alles ist o.k. so.

Den Welpen geht es prächtig. Alle hatten ein Geburtsgewicht zwischen 380 und 500 Gramm. Die Farben sind für uns ganz neu, hatten wir doch immer eine große Farbvielfalt in unseren Würfen. Diesmal fällt es uns sicherlich schwerer sie auseinander zu halten. Wir suchen jetzt schon nach Unterschieden und haben sie auch schon gefunden, aber sie sind minimal.

Es bleibt spannend und wir werden euch weiter berichten…..

 

Hier die ersten Bilder von Gretes Welpen

Es hat geklappt und wir freuen uns riesig ...

Grete ist trächtig. Wir hätten die Bestätigung von unserem Tierarzt gar nicht gebraucht, denn unser Gefühl hat uns vorab schon ziemlich sicher gezeigt, dass Grete tragend ist. Sie ist so anders als sonst, sehr viel ruhiger, schläft viel, wesentlich entspannter. Eigentlich kann sie gerade nichts und niemand aus ihrer Ruhe bringen, nicht einmal eine Begegnung mit ihrer „nicht“ besten Freundin. Es ist schon schön zu sehen, wie sie in sich ruht.

In der letzten Woche hatte sie nicht den größten Appetit und mußte sich auch das ein oder andere mal übergeben. In dieser Woche ist ihr Appetit wieder unbändig.

Mittlerweile ist Grete in der 5 Woche und die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen jetzt aus wie kleine Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar und das Geschlecht ist bestimmbar. Gerade beginnt sich die Fellfarbe zu entwickeln. Gretes Körper verändert sich jetzt auch ganz langsam. Die Taille schwindet und ihre Zitzen werden größer und verfärben sich langsam dunkler, der Bauch wird strammer. Die Zeit rennt mal wieder so davon…..

Ende nächster Woche werden wir schon mal die Wurfkiste aufbauen und ganz langsam alles herrichten.

Wir freuen uns so sehr und sind absolut gespannt wie sich hier alles finden wird. Balotta ist noch ganz entspannt, riecht viel an Grete herum und sieht weiterhin zu, dass hier nichts ohne sie stattfindet. Sind die zwei doch ab und an auch mal getrennte Wege gegangen oder haben sich unterschiedliche Schlafplätze gesucht, so gibt es sie jetzt nur noch im Doppelpack, ganz eng bei einander.

Wir haben Lemmy am 29.05. und 30.05.2021 besucht….

….  und wenn alles geklappt hat, dann bekommt Grete Ende Juli Welpen.

Grete und Lemmy haben sich von Anfang an so super gut verstanden, als würden sie sich schon immer kennen. Lemmy ist ein echter Charmeur und hat Grete so toll erobert, die beiden hatten so einen Spaß.

Vielen lieben Dank an Uli und Heiko für das wunderschöne Wochenende mit und bei euch.

 

Wir freuen uns schon auf das Treffen bei uns.

Es geht los….

Wenn alles klappt, werden wir zum Ende der Woche zu Earl Lemmy vom Bambuswald fahren. Grete ist läufig. Am Freitag hatten wir schon unseren ersten Progesteron Test der noch ziemlich niedrig ausgefallen ist. Dienstag haben wir den nächsten Termin bei unserem Tierarzt und dann hoffen wir, dass wir zum Ende der Woche zu Lemmy fahren können.

Wir haben uns für Lemmy vom Bambuswald entschieden zum einen, weil er uns von der Zuchtleitung vorgeschlagen worden ist, sämtlicher seiner Untersuchungsbefunde o.k. sind und er genetisch sehr gut zu Grete passt. Zum anderen ist unsere Wahl auf Lemmy gefallen, weil er uns absolut gut gefällt. Lemmy hat ein ausgesprochen nettes Wesen, ist zu Mensch und Hund äußerst freundlich, hat ein super pflegeleichtes Fell und er hat uns im Sturm begeistert.

Jetzt heißt es Daumen drücken….. 

Es gibt gute Neuigkeiten bei den roten Nasen… .

Wenn alles gut läuft, wird es Ende Juli/Anfang August Welpen bei uns geben.

Wir haben uns entschieden nun doch einen Wurf mit Grete zu machen und freuen uns jetzt riesig auf die bevorstehende Zeit. Zuvor haben wir Grete auf Herz und Nieren (im wahrsten Sinne) untersuchen lassen und uns die Bestätigung von unserem Tierarzt und von einem neutralen Tierarzt der die eU-Untersuchung durchgeführt hat, geben lassen, dass Grete topfit für ihren ersten Wurf ist.

In den nächsten Tagen werden wir euch hier mit weiteren News auf dem Laufenden halten.

Aus privaten Gründen, die rein gar nichts mit diesem Wurf zu tun haben, haben wir uns von den Wällerfreunden Deutschland e.V. getrennt und uns den Wäller & Friends im IHV e.V. angeschlossen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim