Neue Bilder von unserem Rudel
Urlaub in Bergen an Zee (2015 Sept)

Besuche uns auch auf Facebook

Olli mit seiner Waellerhymne - HÖREN!!!

Wir sind Mitglied im WFD e.V.

Waeller von der roten Nase
Waeller von der roten Nase

Die 2.Woche unseres C-Wurfs

13. Tag

Der 13 Tag

Juchhu….heute Morgen haben mich so hübsche 8 Augen angeschaut und ich glaube, sie sind über Nacht gewachsen. Bei Charly und bei Clooney ist die 1000 gr Marke geknackt und die kleine Cara hat ihr Gewicht auch verdoppelt. Am Samstag bauen wir schon den großen Auslauf auf und dann bekommen sie ab nächster Woche immer ein Stück weit mehr Lebensraum zum Toben und Spielen. Das wird auch spannend und schön. Jeder Lebensabschnitt hat doch was besonders. Wir haben diese ersten 14 Tage sehr genossen, das Kontaktliegen, das Kuscheln und Riechen, das genau in Augenschein nehmen. Die kommenden Tage und Wochen werden dann rasanter und arbeitsintensiver. Wir sind gespannt wann die Augen der restlichen Welpen aufgehen und wann sie anfangen zu hören. Momentan sind sie noch taub, da ist keine Reaktion wenn Balotta und Grete Alarm schlagen, wenn jemand durch den Garten kommt, weil die Klingel noch immer abgeschaltet ist. Wir haben es echt 14 Tage lang versäumt, die Klingel wieder einzuschalten…..

Balotta war heute Morgen so süß und überhaupt nicht von ihrem Vorhaben abzubringen. Als ich die Welpenbox putzen wollte, hat sie sich in den Korb gelegt, in dem ich immer die Welpen lege. Kurzerhand hab ich ihr einfach alle Welpen mit in den Korb gelegt und was macht sie…sie säugt bis Calotta ausgebrochen ist. Die Welpenbox machen wir jetzt mehrmals am Tag sauber, weil die kleinen Mäuse inzwischen sehr gut alleine ihre Blase und Darm entleeren können und bei 11 Fellnasen kommt was zusammen.

Grete versucht immer mehr Kontakt aufzunehmen, ganz vorsichtig und sanft nähert sie sich den Welpen. Heute hatten wir Clark für ein paar Fotos aufs Fell gelegt und Grete schlich sich an. Sie hat ihn geleckt und Kontakt aufgenommen. Balotta war in der Welpenbox eingeschlafen. Mit einmal hat Clark gequickt, aber nicht weil Grete ihm was getan hat, sondern einfach so, weil ihm seine Geschwister gefehlt haben. Balotta schoß mit einem Satz aus der Welpenbox, Grete erstarrte und schaute zur Seite und kniff die Augen zu. Schnell war die Situation geklärt und alles war wieder gut, Grete ist jetzt erst wieder auf Abstand. Sie tut uns schon ein bisschen leid, aber ihre Zeit wird kommen, da sind wir uns ganz sicher. Balotta wird noch froh und dankbar sein, wenn Grete das Spaßprogramm übernimmt.

 

Bis morgen

zwölfter Tag

Der zwölfte Tag ...

Die ersten Rudeljunioren erblicken so langsam das Licht der großen weiten Welt…

Wir haben den ersten Ausbrecherkönig...ratet mal wer das wohl sein kann

Um die Wurfbox morgens zu wischen, lege ich die Welpen immer in einen Korb. Bisher waren sie dort auch gut aufgehoben, bis heute. Claas, hat es als erstes geschafft aus dem Korb zu kommen. Ich hoffe, die anderen lassen sich noch etwas Zeit. Somit ist die sichere Zeit jetzt schnell vorbei. Heute Nachmittag, beim Fläschengeben :-), hab ich gesehen, dass Kara einen klitzekleinen Schlitz in ihren Augen hat. Die Augen öffnen sich langsam, heute Abend war der Schlitz schon größer. Es ist doch verrückt, wie schnell das geht. Clara, Claas, Cooper und Calotta öffnen auch langsam die Augen. Morgen früh schauen sie mich alle an....hoffentlich erschrecken sie sich nicht :-) Das Laufen klappt auch immer besser, sie wollen es so gerne und schaffen alle schon ein paar Schritte. Es sieht lustig aus, wenn sie danach stolz sitzen, den Kopf schön hoch halten und dann vor Erschöpfung zur Seite fallen. Wir könnten den ganzen Tag in der Wurfbox sitzen, es ist so schön sie zu beobachten und es wird von Tag zu Tag spannender zu sehen wie viel mehr Leben in ihnen wächst.

Gleichzeitig sind sie auch noch so unsagbar von einander abhängig. Wir konnten es heute beobachten, als ich in der Wurfbox saß und alle Welpen auf der rechten Seite von meinen Beinen waren. Claas war auf meinem Schoß, ist dort eingeschlafen und danach zur linken Seite geklettert. Er hat seine Geschwister so sehr gesucht und laut gerufen, erst als ich ihn auf die andere Seite gesetzt habe, war er sofort still und beruhigt.

Da sieht man mal wie sehr sie sich brauchen

 

Bis morgen

 

11.Tag

Tag 11…

Noch sind die Augen geschlossen und die Äugelein blinzeln nicht durch. Wir warten ganz gespannt darauf.

Cappo, Connor, Calle und Charley können schon 3 Schritte laufen.

Aber das allerschönste vom ganzen Tag ist, dass unsere Grete jetzt endlich ganz alleine an die Wurfkiste darf und überhaupt keine Angst mehr vor Balotta hat. Das ist so traumhaft schön, weil sie jetzt wieder immer bei uns sein kann. Der Nachteil J ist, dass wir jetzt ständig nasse Hosen haben. Grete schleckt mit Vorliebe die Bäuche der kleinen Fellnasen und die machen dann natürlich Pippi und wir bekommen das, was Grete daneben gehen läßt, natürlich ab. Sei es drum, so viel Pippi kann gar nicht laufen, als dass es uns stören würde. Das Grete wieder voll integriert ist, überwiegt die Wäscheberge. Heute gibt es nur einen kurzen Bericht, wir wollen mal wieder etwas schönes kochen und unsere Hunde müssen dringend gebürstet werden. Am Nachmittag haben wir einen schönen Herbstspaziergang gemacht. Die Welpen konnten, nachdem Balotta sie gesäugt hat, mal eine ¾ Stunde alleine bleiben und das haben wir genutzt. Unsere beiden Mädels sind mal wieder so richtig miteinander gerannt….wie schön das zu sehen.

 

Bis morgen

PS: wir können uns gar nicht entscheiden, welcher Welpe am besten riecht…..für uns riechen alle so super schön, so dass wir gar nicht aufhören können an ihnen zu schnuppern. Ich darf gar nicht daran denken, dass wir das, was wir hier jetzt gerade erleben dürfen, nur eine begrenzte Zeit haben werden.

10ter Tag

Der 10 Tag…..

 

Der Herbst ist da, irgendwie auch eine schöne Jahreszeit um Welpen zu haben. Draussen ist es kalt und wenn man zu uns herein kommt, fängt man sofort das Schwitzen an.

Wir haben uns Gedanken über Namen gemacht. Diesmal möchten wir gerne Namen vergeben, die ihr natürlich später für euch ändern könnt, das ist ja selbstverständlich. Unsere C-Namen werden aber mit in die Ahnentafel eingetragen. Es ist so kompliziert, wenn wir abends die Bande wiegen und dann heißt es …… „war das jetzt Nr. 3 oder bist hast du gerade Nr. 6?“ Wir haben für uns schöne Namen gefunden und finden, jeder passt zum jeweiligen Hund. Nr. 5 Cappo kommt ganz nach seinem Vater, er sieht ihm auch total ähnlich. Cappo hat auch weiße Fußspitzen.

Nr. 1 Casper, auch er gehört dazu- U

Nr. 2 Cooper

Nr. 3 Clark

Nr. 4 Calotta

Nr. 5 Cappo

Nr. 6 Connor

Nr. 7 Charly

Nr. 8 Clara

Nr. 9 Cara

Nr. 10 Calle

Nr. 11 Clooney

Nr. 12 Claas

Dann haben wir noch was auf dem Herzen. Wir haben gestern mal kurz einen Moment drüber nachgedacht ob wir es öffentlich sagen sollen, sind dann aber schnell zu dem Entschluss gekommen, dass wir es halten wie gehabt, nämlich immer offen, ehrlich und gläsern zu sein. Wir haben uns entschlossen, Cara, Cooper und Calotta ein wenig mit der Flasche zuzufüttern. Balotta hat genug Milch und gibt alles, aber die stärksten Rüden wiegen mittlerweile 880 gr. und wenn die trinken wollen, dann können Cara, Cooper und Calotta gar nicht so viel Energie aufbringen um sie davon abzuhalten. Wir haben uns ein wenig eingemischt und die stärkeren Rüden etwas zurückgehalten, das geht aber auch nicht. Die leichteren Anlegen während die stärkeren schlafen, funktioniert auch nicht, weil Balotta dann Unruhig ist. Alles in allem war uns das zu viel Unruhe und ständig haben wir gegrübelt ob wohl alle satt sind. Nun haben wir uns gut beraten lassen und eine gute Welpenmilch empfohlen bekommen. Wir lassen die 3 erst an den Zitzen trinken und dann bekommen sie 30 mg Welpenmilch zur Unterstützung mit der Flasche und das auch nicht bei jeder Mahlzeit sondern nur Morgens und Abends bis sie es sie nicht mehr so viel Energie kostet, dem Gedränge an der Milchbar standzuhalten. Wir haben gestern Abend damit angefangen und allen bekommt es sehr gut. Anschließend bekommen sie immer eine extra Schmuseeinheit von Mama, die leckt dann nämlich besonders gerne die Milchschnute sauberJ.

Natürlich ist das ein Eingreifen unsererseits, aber bei den Wölfen wäre es nicht anders. Dort würden die Tanten scheinträchtig und aushelfen.

So, anderes Thema….

Grete fühlt sich von Tag zu Tag wohler und das macht uns so richtig glücklich!!! Sie kommt wieder gerne ins Haus wenn wir spazieren waren, sie liegt nicht mehr nur alleine im Hauswirtschaftsraum oder versteckt sich hinter der Gardine. Sie legt sich jetzt auch schon mal alleine vor die Wurfbox wenn Balotta in der Wurfbox liegt und immer nimmt sie gerne Kontakt zu den Welpen auf. Sie schleckt die Bäuche und kleinen Mäuler und macht sie sogar richtig sauber. Wir sind ganz stolz auf unsere Grete. 

 

Bis morgen…..

neunter Tag

Tag 9 - Wie schnell sie sich entwickeln, ...

Man merkt von Tag zu Tag, dass sie große Fortschritte machen. Die großen sind inzwischen so kräftig, dass es für sie ein leichtes ist, die kleinen an die Seite zu drücken. Cara versucht immer dagegen zu halten. Gestern Abend sah es aus, als würden sie einen Ringkampf veranstalten. Cara läßt sich nicht unterkriegen und das ist gut so. Bravo kleines Mädchen, du bist eine ganz große und wirst bestimmt mal ganz geradeaus durchs Leben gehen, du machst uns so stolz!!!

Vereinzelt versuchen sie schon auf ihren Beinchen zu stehen, das klappt natürlich noch nicht aber der Versuch ist da. Das geht alles so schnell, in ein paar Tagen machen sie ihre Augen auf und fangen an zu hören, oder auch nicht J. Dann dauert es nicht mehr lang und sie brauchen mehr Platz und erobern ihren Auslauf und dann kommt die Zeit, wo sie unser Wohnzimmer rocken, wo sie auf der  Schaukel schaukeln und über die Brücke rennen und wo wir wieder richtig in Bewegung kommen.

Wir werden sie genießen, diese schöne und einmalige Zeit und hoffen, dass alle kleinen roten Nasen ein super schönes Zuhause finden wo sie ankommen können und willkommen sind. Wo alle zu einem tollen Team zusammenwachsen und es auch für die nächsten 15 Jahre bleiben und wo auch wir, immer noch ein Stück weit an ihrem Leben teilhaben dürfen. Das wäre unser Wunsch…..

 

Bis morgen

 

Achter Tag

Tag 8

Was ein schöner Sonntag….

 

Wir hatten lieben Besuch von Silke und Stefan, die Cappo´s und Balotta´s Welpen besucht haben. Es ist immer wieder faszinierend, wenn die Besitzer (dazu zähle ich uns natürlich auch) der Welpeneltern zusammen sitzen und philosophieren wer wohl was von wem mitbekommen hatJ.

Stefan ist ganz stolz, dass auch ein kleines „Burli“ dabei ist. Wer das ist, verraten wir noch nicht. Der kleine Kerl sieht Cappo wirklich sehr ähnlich, denn er hat die gleiche Zeichnung wie Cappo sie als Welpe hatte.

Die Bilder die wir heute dazu gestellt haben, sind von gestern Abend. Nachdem wir die Welpen gewogen haben, haben wir jedem noch etwas Colostrum gegeben. Colostrum dient zur Unterstützung des Immunsystems. Es enthält Antikörper zum Schutz vor Krankheiten und ist für die Kräftigung der Welpen gut. Welpen die nicht genug Muttermilch bekommen, entwickeln sich damit bestens.

Die 11 kleinen Fellnasen müssen sich schon richtig durchkämpfen an Balottas Gesäuge. Sie können sich nicht von der einen zur anderen Zitze hangeln und trotzdem nehmen sie richtig gut zu. Es tut mir schon leid zu sehen, wie sich anstrengen müssen. Der B-Wurf hatte es da viel einfacher und beim A-Wurf war es total easy. Nichts desto trotz entwickeln sie sich richtig gut und wir sind sooooo soooo froh und stolz, dass die kleine Cara heute 45 gr zugenommen hat.

Heute Nachmittag haben wir dann einen schönen Herbstspaziergang mit Grete und Balotta unternommen. Es war schön zu sehen, wie sie beide gespielt haben und Spaß hatten.

So, jetzt ist gut für heute….wir werden jetzt den Abend ausklingen lassen und Welpenkino J schauen

 

Bis morgen

07. Tag

Tag 7

Heute sind sie schon 1 Woche alt

 

Wir hatten heute einen ganz entspannten Tag, das fing schon damit an, das wir die erste Nacht in unserem Bett geschlafen haben…..herrlich.

In unserem Wohnzimmer, Esszimmer und Küche sind es gerade 28 Grad, damit die Welpen nicht auskühlen. Wir kommen uns vor wie in den Tropen. Da wir ja nicht im ganzen Haus die Fußbodenheizung auf 28 Grad stehen haben, sind die Türen zum Flur bisher geschlossen gewesen. Nun haben wir unsere Heizung etwas runter gestellt und über der Wurfkiste eine Rotlichtlampe gehangen. Heute Nacht konnten wir dann die Türen offen stehen lassen, Balotta konnte wann immer sie wollte zu uns und die Welpen haben wir auch gehört. 3mal haben wir Balotta in den Garten gelassen, das ist völlig in Ordnung. Diese „normalen“ Temperaturen sind so angenehm.

Den Mäusen geht es auch gut. Sie schlafen und trinken und schlafen und trinken. Irgendwie scheint es als hätten sie schon feste Rituale. Wir beobachten ganz oft, dass Herr grün und Herr beige sich immer um die gleiche Zitze streiten. Meistens liegt Cara an einer der hinteren (und ja, wir legen sie auch oft dort hin, weil sie noch einiges aufzuholen hat) Zitzen, Herr grün kommt dann von oben und Herr beige von unten und dann versuchen sie die Zitze zu erobern. Kampflos gibt Cara sie allerdings nicht her, es ist der Wahnsinn wie sie sich festsaugt. Das macht uns so stolz und es scheint, als ob sich der Kampf um sie gelohnt hat. Damit meine ich, dass sie gesund ist und hoffentlich ein langes wunderschönes Leben vor sich haben wird. Unsere Nr. 2 ist auch ein ganz lustiger Kerl, er sucht immer die richtige Zitze und robbt sich von links nach rechts, schlussendlich legt er sich bei Balotta zwischen die Vorderläufe und nimmt sehr gerne einer der oberen Zitzen. Nr. 12 kommt immer über die Hinterläufe und kriecht dann von unten dazwischen.  Ich finde das total interessant!

Grete darf jetzt Kontakt zu den Welpen aufnehmen, Balotta ist entspannt und Grete genießt es die Bäuche zu lecken. Noch darf sie es nur, wenn wir ihr einen Welpen hinhalten. Sie ist so eine liebe Maus, ganz aufmerksam, zurückhaltend und wird nicht müde, Balotta zu einem Spielchen aufzufordern. Hoffentlich bleibt sie so geduldig bis Balotta wieder bereit ist, mit ihr über die Wiesen zu rennen und zu spielen

So und jetzt muß ich Balotta schick machen, sie ist vollkommen verwuselt. Morgen kommen Silke und Stefan sich die Welpen ansehen. Bin gespannt wie sie ihre „Enkel“ finden…wir freuen uns

Bis morgen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michaela Thiemann-Geerties * Aaltien-Bennink-Str. 11 * 49824 Emlichheim